google-site-verification: googledcf676ed998ea2a2.html
 
  • Dr. Cihat Cengiz

Behandlungserfolg bei polyartikulären JIA - Kinderrheuma


Eine frühe, aggressive Behandlung mit einem Biologikum neben einem konventionellen DMARD zur Behandlung der juvenilen idiopathischen Arthritis führte häufiger zu einer klinisch inaktiven Erkrankung nach 24 Monaten als andere Strategien (ACR Convergence 2021)


Es gibt nur sehr wenige Belege dafür, wann der beste Zeitpunkt für den Einsatz von Biologika ist. Die Forscher sammelten Daten von 291 Patienten mit einer Nachbeobachtungszeit von 2 Jahren aus dem CARRA-Register (USA). Die Daten wurden im ersten Jahr alle 3 Monate und danach alle 6 Monate erhoben. Von den eingeschlossenen Patienten erhielten 188 eine Step-up-Therapie, 76 den frühen Kombinationsbehandlungsplan und 27 zunächst ein Biologikum.

Den Forschern zufolge gab es signifikante Unterschiede zwischen den Behandlungsplänen in Bezug auf mehrere Variablen, darunter JIA-Kategorien, die Anzahl der aktiven Gelenke, die Gesamtbewertung der Krankheitsaktivität durch den Arzt und den cJADAS10.


Insgesamt erreichten 52 % der Patienten, die eine frühe Kombinationstherapie erhielten, nach 24 Monaten eine klinisch inaktive Erkrankung, verglichen mit 42 % bei der Step-up-Therapie und 44 % bei dem Behandlungsplan mit dem ersten Biologikum. Nach einer Propensity-Score-Gewichtung gab es nach 24 Monaten einen statistisch signifikanten Unterschied (P = .006) zwischen der Step-up- und der frühen Kombinationsgruppe, schreiben die Forscher.


Kinderrheuma, JIA, Rheuma bei Kindern, Biologie
Biologika als Therapie bei Kinderrheuma

Die Forscher verzeichneten insgesamt 17 schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, am häufigsten Infektionen.


Die Symba App kann Ihnen helfen, Einzelheiten über den Zustand ihres Kindes festzuhalten und mit dem Kinderarzt zu teilen. Nutzen Sie die Symba 🦁 Eltern-Kind App.

Sie wurde von Eltern für Eltern entwickelt ❤️


75 Ansichten0 Kommentare