google-site-verification: googledcf676ed998ea2a2.html
 
  • Dr. Cihat Cengiz

Kinderrheuma: Welche Ernährung kann helfen?


Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, um die Gesundheit und das Immunsystem aller Kinder im Wachstum zu unterstützen. Eltern können sich an eine bestimmte Diät halten, in der Hoffnung, dass diese die Kinderrheuma-Symptome ihres Kindes lindern kann. Leider gibt es keine spezielle Diät oder Therapie, die Kinderrheuma heilen kann. Es gibt auch keine Beweise dafür, dass bestimmte Lebensmittel oder Nährstoffe die Komplikationen der Rheuma bei Kindern verhindern können. Gibt es etwas, das Kinder mit JIA essen können, um die Entzündung zu lindern?


Welche Ernährung bei Kinderrheuma?


Eine ausgewogene Ernährung mit vollwertigen Lebensmitteln kann einem Kind mit Rheuma bei seiner allgemeinen Gesundheit helfen, aber es ist wichtig zu wissen, dass es keine Beweise dafür gibt, dass sie bei Entzündungen hilft.


Zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung gehören folgende Lebensmittel:


· Kalzium- und Vitamin-D-reiche Lebensmittel: Kalzium und Vitamin D sind für alle Kinder im Wachstum wichtig, um den Aufbau starker Knochen zu unterstützen. Bei Kindern mit JIA können Medikamente wie Kortikosteroide und Methotrexat die Kalziumaufnahme einschränken. Ein Kinderrheumatologe kann Familien dabei helfen, herauszufinden, ob ihr Kind Nahrungsergänzungsmittel einnehmen sollte.

· Ballaststoffreiche Lebensmittel: Eine ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen kann bei Entzündungen helfen, indem sie den Körper dabei unterstützt, Giftstoffe herauszufiltern und wichtige Nährstoffe zu speichern. Ziehen Sie Lebensmittel wie Quinoa, Süßkartoffeln, Bohnen und Linsen sowie Vollkornbrot verarbeiteten Getreidesorten wie Weißreis oder Weißbrot vor.

· Obst und Gemüse: Der Verzehr einer Vielzahl verschiedener Obst- und Gemüsesorten kann Kindern helfen, wichtige Vitamine und Nährstoffe zu erhalten. Studien zeigen, dass je dunkler und bunter ein Obst oder Gemüse ist, desto mehr krankheitsbekämpfende Eigenschaften hat es. Gute Beispiele sind dunkles Blattgemüse wie Grünkohl, Rote Beete, Beeren, Tomaten, Kirschen und Brokkoli.

· Kräuter und Gewürze: Es gibt viele Kräuter und Gewürze mit entzündungshemmender Wirkung, z. B. Ingwer, Kurkuma, Zimt und Rosmarin. Kräuter und Gewürze tragen auch dazu bei, Gerichten Geschmack zu verleihen, was dazu beitragen kann, die Menge an Zucker und Salz zu reduzieren und zu verhindern, dass sich Ihre Ernährung fad anfühlt.

· Omega-3-Fettsäuren: Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, wie Lachs, Thunfisch und Sardinen, sind gesund für das Herz und wirken entzündungshemmend. Omega-3-Fettsäuren können aus pflanzlichen Quellen stammen, die Alpha-Linolensäure (ALA), eine Vorstufe der Omega-3-Fettsäuren, enthalten. Beispiele hierfür sind Walnüsse und Samen (wie Flachs, Chia und Hanf).

· Eiweiß: Eiweiß ist als Baustein von Muskeln und Gewebe wesentlich für Wachstum und Entwicklung. Gute Beispiele dafür sind Hülsenfrüchte, Bohnen, Erbsen, Linsen, Nüsse, Samen, fetter Fisch (z. B. Lachs) sowie mageres Geflügel und Rindfleisch aus Weidehaltung.


Was sollten Kinder mit juvenile idiopathische Arthritis in der Ernährung vermeiden?


Entzündungen können durch bestimmte Lebensmittel ausgelöst werden, darunter:


· Künstliche Inhaltsstoffe: Dinge wie Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt sowie künstliche Farbstoffe und Süßstoffe können für das überlastete Immunsystem von Kindern mit JIA verwirrend sein. Fertignahrungsmittel mit wenigen, maximal sechs aufgelisteten Zutaten sind in der Regel besser als solche mit einer langen Zutatenliste.

· Gekochtes Essen: Gegrillte Lebensmittel, die verkohlt sind, vor allem Fleisch, enthalten mehr entzündungsfördernde Stoffe, obwohl sie im Sommer oft auf den Tisch kommen. Braten, Dünsten und Backen sind gute Alternativen.

· Zucker: Zucker kann zu einem übermäßigen Bakterienwachstum im Darm und zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel führen, was wiederum weitere Entzündungen hervorrufen kann.

· Transfette und gesättigte Fette: Diese Fette, die in tierischen Produkten, Kokosnussöl, Butter und verarbeitetem Fleisch enthalten sind, können entzündungsfördernde Proteine in den Blutkreislauf abgeben.


Es gibt bis jetzt keine großen Studien bzgl. der Ernährung bei Kinderrheuma. Jedoch wurde in einer Pilotstudie aus Schweden mit 22 Kindern mit Kinderrheuma eine Kohlenhydratarme Diät eingeführt, welches die Symptomatik der Kinder, u.a. Steifigkeit, Schmerzen, TNF-alpha reduziert hat (Berntson, 2022).


Die Therapie bei Kinderrheuma ist sehr komplex, chronisch und vor allem müssen Sie als Eltern sehr viel herumprobieren. Es wird Medikamente geben, die bei ihrem Kind nicht funktionieren werden, es wird viele Dosierungswechsel geben, Sie werden Physiotherapie sowie Ergotherapie als Baustein in die Therapie einführen und Sie werden mit ihrem Elterninstinkt den Arzt leiten, die richtige Therapie zu finden und die Lebenserwartung sowie die Lebensqualität zu erhöhen. Genau dafür haben wir die Symba 🦁 Eltern-Kind App entwickelt:

Die Symba App kann Ihnen helfen, Einzelheiten über den Zustand ihres Kindes festzuhalten. Mit Symba können Sie und ihr Kind:

· Ihrem Arzt helfen, eine Diagnose schneller zu erstellen

· Auslöser und Warnzeichen für Entzündungen erkennen

· Die Wirksamkeit von vorbeugenden sowie akuten Medikamenten zu evaluieren

· Die Dosierung von Medikamenten einzustellen

· Bestimmte Muster bzgl. der Ernährung zu erkennen

Nutzen Sie die Symba 🦁 Eltern-Kind App. Sie wurde von Eltern für Eltern entwickelt ❤️

11 Ansichten0 Kommentare